LC Duisburg macht sich hübsch: So geht Laufen in den Weinbergen
2016 06 20 ahrathon
Berge haben die im Ruhrpott ja nun wirklich nicht, und deshalb sind "die aus Duisburg bestimmt klar im Nachteil, wenn es am ersten Anstieg in die Vollen geht."

Das ließen uns die Sportfreunde aus Ennepetal noch wissen, als sie ca. bei Kilometer 5,5 des Kostüm-Halbmarathons beim 5. Ahrathon zumindest versuchten, das Tempo anzuziehen und an uns vorbeizukommen. Stimmt schon, wir haben rund um Duisburg nicht mal Bäume, müssen beim Laufen husten, wenn der Kohlenstaub in der Lunge kratzt und auf Halden klettern, wenn wir sehen wollen, wie es hinterm Horizont weiter geht. Deshalb war die Vereinsfahrt am 18. Juni 2016 nach Bad Neuenahr auch ein echter Genuss. Gute Luft, pure Natur, eine anspruchsvolle Strecke mit ansteigenden Passagen (und entsprechendem Gefälle), prima Outfit, eine ausgewogene Verpflegung und vor allem eine Reisebusladung voller lustiger LCler mit ganz viel Spaß waren die Garanten für einen gelungenen Tag.

Die Fakten: Bereits im Winter stand der Beschluss, dass die Vereinsfahrt 2016 im Rahmen des Ahrathon ausgetragen wird. Auch bei der bereits 5. Auflage des Erlebnislaufes, der von Bad Neuenahr an der Ahr (Start und Ziel) in die umliegenden Weinberge führt, wurden mehrere Distanzen bis zum Marathon und der Halbe in mehreren Startblöcken angeboten. Das besondere Etwas: Entlang des Rotweinwanderwegs befinden sich einige Verpflegungspunkte, an denen die Sportler nicht nur mit Wasser, isotonischen Drinks und Obst versorgt werden, sondern auch Wein in allen Farben aus der jeweiligen Weinbergslage und Gourmethäppchen probieren können.

Zum Laufen fahren wir ja auch nicht an die Ahr. Völlig klar, aber das Laufen störte auch nicht unbedingt. Zwei LCler entschieden sich für die Vollverpflegung beim Marathon (2 Runden), alle anderen wählten die Halb-Distanz. Für beide Läufe machte sich der LC Duisburg richtig hübsch. Um das einheitliche Outfit zu gewährleisten, hatte das Orga-Team mit Inga, Iris und Katrin in mühevoller Detailarbeit (auch an dieser Stelle: Größten Dank) ein perfektes Kostüm mit blau-weißem Haarstirnband, Ringelsöckchen und weißem Tüllrock geschneidert. Und für die Männer? Auch Röckchen, was sonst! Okay, der erste WC-Gang mit dem Teil (trotz allem nicht auf der Damen-Toilette) verlief noch etwas unbeholfen, anschließend lief es sich damit allerdings ausgezeichnet. Auch der Schweiß lief unter dem Stirnband in Strömen. Gut, dass das jüngste Hochwasser der Ahr gerade abgetrocknet war.

Weil Duisburger gemeinhin mit zeitigem Aufstehen keine Probleme haben, fanden sich alle pünktlich um 5.45 Uhr beim Treffpunkt zur Abfahrt am Stadion ein und wir kamen ohne Zeitdruck mit viel Muße zum Umziehen im Dahliengarten in Bad Neuenahr an. Aber Zeit wird gemeinhin sowieso überbewertet - vor allem wenn LCler zum Ahrathon reisen. Um 9 Uhr wurden die Marathonis auf die Strecke geschickt, um 9.15 Uhr fiel der Startschuss für den Kostüm-Halbmarathon mit der geballten LC-Gruppe. Schön, dass uns der Veranstalter geschlossen starten ließ und wir uns die ersten Kilometer alle gemeinsam einlaufen konnten.

Die Strecke hielt, was sie versprach. Bereits am ersten Verpflegungspunkt in Walporzheim beim Weingut Kriechel wurden schmackhafte Tropfen und als Fingerfood unter anderem Wildsalami angeboten. Das Gourmet-Angebot hielt sich auf der gesamten Strecke auf konstant hohem Niveau und auch die Live-Bands sorgten für jede Menge Spaß und spontane Tanzeinlagen bei diversen Läuferinnen und Läufern. Wenn Mann schon mal Rock trägt, darf Mann den auch fliegen lassen.

Das Streckenprofil bot mehrere stärkere Anstiege in den Bergen, die die Lage entspannten. Wobei schon die Frage aufkam, warum überall in Deutschland Talbrücken gebaut werden, nur rund um Bad Neuenahr zwischen den Weinbergen nicht. Aber Laufen stand ja auch nicht primär im Vordergrund.... Vielmehr verzauberte uns die romantische Aussicht sowie die dazu passende gute Musik der am Wegesrand befindlichen Bands und sorgte für längere Aufenthalte an den Verpflegungspunkten. Jazz und ein bisschen Blues. Und weil die "Menschen vom Fluss aus Duisburg, Hamburg und Bad Neuenahr zusammenhalten sollen", wurde uns kurz vor der Zielgeraden noch eine stimmungsvolle Version von "Down by the riverside" (I'm gonna walk with that Prince of Peace, ...) präsentiert. Wir hatten ja Zeit - und ließen und auch von den ambitionierten Läuferinnen und Läufern, die an uns vorbeieilten, nicht aus dem Konzept bringen.

Schön, dass alle LCler mit bester Stimmung gefinished haben und in den Genuss der Zielverpflegung gekommen sind. Auch ja - die Berggazellen aus Ennepetal haben es trotz teilweise aufkommender Schwächen ebenfalls ins Ziel geschafft. Merke: Wer länger läuft, hat mit dem LC Duisburg auch länger Spaß. Und zum Laufen sind wir ja alle an die Ahr gefahren.

Fazit: Sehr schön, entspannt und stimmungsvoll verlief die Vereinstour. Es war ein rundum toller Tag. Dank ans Orga-Team und den vielen Fotografinnen und Fotografen, die alle Eindrücke festgehalten haben. Prima, dass die Weinflaschen offenbar "Schraubkorken" hatten und die Party im Dahliengarten trotz geringer Regenschauer bis zur ebenfalls unterhaltsamen Rückreise federleicht fortgesetzt werden konnte. Selbst offenbar zunächst vermisste Hosen tauchten bald wieder auf. Wenn nicht, wär es bestimmt auch kein Drama gewesen: Im Zweifelsfall hatten wir ja fast alle Röcke dabei.

Roland Leroi (der seiner ersten Vereinsfahrt mit dem LC Duisburg gerne noch weitere Touren folgen lässt).

2016 06 20 roland